HOPFGARTNER TRAINING | NEUE VERANTSTALTUNGEN
41059
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-41059,bodega-core-1.0.1,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.1,smooth_scroll,fade_push_text_right,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive
neuigkeiten
NEUE VERANTSTALTUNGEN
"EINFACH" SCHWIERIGE GESPRÄCHE FÜHREN!

„Daran kann ich leider auch nichts ändern!“; „“Es tut mir leid, dass ich Ihnen das jetzt so sagen muß!“; „Sie hätten da auch selber etwas tun können!“ – solche „Botschaften“, die Ohnmacht und Vorwurf ausdrücken, sind die Gesprächskiller Nr. 1 in schwierigen Gesprächen.

Auch wenn es im Betrieb gut läuft, sind Rollenklarheit, Strategie und eine gute Vorbereitung auf fortlaufende Veränderungen verlässliche Garantie, Ressourcen und Zukunft zu sichern. Dazu braucht es die Kompetenz, auch schwierige Gespräche sach- und beziehungsorientiert zu gestalten. Die Themen reichen dabei von interner Umstrukturierung über persönliche Themen, Probleme und Konflikte bis zur Versetzung und Freistellung.

Verantwortliche, die solche Gespräche führen, üben und verstehen in diesem Training praxisorientiert, wie sie adäquat zu ihrer Persönlichkeit mit herausfordernden Themen umgehen können, psychologisch motivierend und kooperationsfördernd sprechen und mit Widersprüchen in der Firmenrealität umgehen können. Ziel ist dabei, auch in schwierigen Situationen stets ein Angebot für den Gesprächspartner zu haben. Und sich als der Vorgesetzte zu zeigen, der wirklich gebraucht wird.

Der Workshop richtet sich individuell nach Ihrer Situation und Befindlichkeit und kann zeitlich variiert werden. Empfehlung für einen sehr guten Standard sind 2 Tage.

ZIELE WIRKUNGSORIENTIERT VEREINBAREN

Zielgespräche sind guter Standard für die Verabredung zwischen Mitarbeitern und der Führung. Nicht selten sind es aber auch ungeliebte Rituale, die wenig Motivation oder Klarheit bringen. Und bei aller Mühe, bei allem Interesse und bei aller persönlicher Beweglichkeit: Am Ende zählt nur die Wirkung.

 

Dieses Thema fokusiert auf die Wirkung von Person, Gesprächskompetenz, Struktur und Wording und empfiehlt sich besonders bei regelmäßig wiederkehrenden Gesprächen, z.B. quartalsmäßige Verabredungen. Ziel ist Bewusstheit für den persönlichen Auftritt als Führungskraft, Inspiration, Vernetzung und Klarheit. Die Teilnehmer reflektieren Ihr Alltagsverhalten in Zielgesprächen und üben individuell wirkungsorientiert zu überzeugen und Zustimmung zu erhalten.

 

Das Format kann als Training, Workshop oder Coaching angeboten werden.

BILANZ & PERSPEKTIVE FÜR IHR TEAM: "TEAM TAG"

Auch wenn alles gut läuft, darf es an Bewusstheit dafür und an Beachtung noch brachliegender Potentiale nicht fehlen. Machen Sie deshalb regelmäßig einen „Boxenstopp“. Identität, Konzentration auf kommende Aufgaben und Klarheit für die Kooperation intern und extern sind entscheidend. Was bewirken wir? Was macht uns aus? Welche Ressource in der Gruppe wird nicht genutzt? Was ist mein persönlicher Beitrag?

Leitbild, Klärung, Positionsbestimmung, Visionsarbeit, konkrete Vorbereitung, Beziehungsarbeit, Kraft durch motivierte Klarheit sind mögliche Themen für einen „Team-Tag“, der ein gutes Selbstmanagement der Gruppe regelmäßig fördert.

Die Veranstaltung setzt individuelle Schwerpunkte in methodischer Vielfalt um. Eintägig oder zweitägig ergibt sich durch die nach individuellen Gesichtspunkten moderierte Veranstaltung eine Kraft gebende Momentaufnahme und Orientierung für Ihr Team.

AN TELEFONKONFERENZEN ERFOLGREICH TEILNEHMEN, AKTIV MODERIEREN

Das Telefon wird mehr und mehr zum entscheidenden Medium – auch ohne vorläufig noch direkte Bildübertragung. Gerade weil es für Teilnehmer und Leiter von Telkos eine Herausforderung ist, effizient und motivierend Verabredungen zu treffen, ist Kompetenz für die Leitung und Teilnahme ein entscheidender Vorteil.

Rollenklarheit, virtuelle Moderationskompetenz und zugleich eine erfolgreiche Einbindung aller Beteiligten zeichnet den Leiter aus. Aber auch Teilnehmer können erheblich dazu beitragen, dass Telefonkonferenzen schneller und nachhaltiger zum Ziel führen.

Die zwei- oder dreitägige Veranstaltung vermittelt Kenntnisse und übt mit Szenarien aus dem Alltag der Teilnehmer. Das Thema kann auch als Einzelcoaching, speziell für Leiter, genutzt werden.

MOTIVIERUNG DURCH FÜHRUNG STATT AKTIVER DE-MOTIVATION

Viele Führungskräfte und engagierte Mitarbeiter stecken gehörig Aufmerksamkeit in den Wunsch, durch Motivierung erfolgreich zu sein und Veränderung zu erreichen. Dabei ist jeder Mensch letztlich selbst für seine Motivation verantwortlich. Es eher ein Mythos ist, zu glauben, andere Menschen könnten zum Beispiel alle in ein und das selbe „Boot“ geholt werden. Was stattdessen häufig passieren ist, dass die Führung durch ihr Verhalten aktiv demotiviert, weil sie die Grundbedürfnisse der Mitarbeiter nicht erkennt.

Der Schlüssel zur wirklichen Motivation ist die Kunst, ein Team in seinen Unterschiedlichkeiten zu erkennen und zu balancieren. Führung soll auch Freude machen.

Die Veranstaltung beleuchtet das eigene Rollenverhalten als Führungskraft und typische Motivationsstrategien. Sie schafft Bewusstheit für die Schwierigkeit, in komplexen Systemen zusätzlich Veränderung zu managen und motivierend zu führen. Ziel ist es, durch Nähe und Aufrichtigkeit strategisch mehr Initiative, Verbindlichkeit und Arbeitserfolg zu erreichen. Teilnehmer reflektieren Ihr eigenes Verhalten und arbeiten an realen Settings aus Ihrer Arbeitsumgebung. Die Veranstaltung empfiehlt sich für 2 oder 3 Tage und kann auch als Coaching für Einzelpersonen gebucht werden.